Start  >>  Lexika  >>  Organische Chemie

Beispiele für Reaktionen in der organischen Chemie
Ethen entfärbt Brom

Film erhältlich auf >DVD

Die Kenntnisse über die Reaktionsmechanismen sind in der organischen Chemie notwendig, um chemische Verbindungen herstellen zu können. Der "Angriff" auf ein stabiles Molekül erfolgt mit einem anderen Teilchen, das fähig ist, die Verbindung lösen zu können.
  • Elektrophile Teilchen (E) sind elektronenliebend, sie sind partiell positiv geladen und suchen nach negativen Ladungen. Protonen, Halogene oder die Carbonyl-Gruppe der Aldehyde und Ketone liefern typische elektrophile Teilchen.
  • Nucleophile Teilchen (N) sind kernliebend, sie können mit einem freien Elektronenpaar ein partiell positiv geladenes Atom angreifen. Hydroxid-Ionen, Halogenide, Cyanide, Alkene, Alkohole, Aromaten oder Wasser liefern typische nucleophile Teilchen.
  • Radikale (R) haben ein ungepaartes Elektron, sie sind sehr reaktionsfähig und entstehen, wenn Bindungen zum Beispiel durch Hitze oder UV-Licht geschwächt werden. Sauerstoff, Chlor oder Brom liefern gerne Radikale.

Additionen (A)

 
Bei einer Addition kommen Atome oder Atomgruppen in ein bestehendes Molekül hinzu. Besonders aufnahmefähig sind ungesättigte Zweifach- oder Dreifachbindungen.

R-X  +  Y
reagiert zu   R-XY
Substitutionen (S)
 
Bei einer Substitution werden Atome oder Atomgruppen ausgetauscht (von engl. substitute, ersetzen).

R-X  +  Y reagiert zu   R-Y  +  X
Eliminierungen (E)
 

Bei einer Eliminierung treten aus einem Molekül Atome oder Atomgruppen aus, ohne dass sie durch andere ersetzt werden. Es ist die Umkehrung der Addition.

R-XY reagiert zu   R-X  +  Y
Umlagerungen

Ein Substituent in einem Molekül löst sich und bildet eine neue Verknüpfung.

R-XY reagiert zu   R-YX  
 
Kondensationsreaktionen
 

Bei einer Kondensation addieren sich zwei Moleküle unter Abspaltung von Wasser.

R1-X  +  R2-Y reagiert zu   R1-R2  +  H2O

Kettenpolymerisationen
 

Monomere reagieren in einer Kettenwachstumsreaktion zu einem Polymer.


Polyadditionen
 

Mehrere Monomere lagern sich unter Umlagerung aneinander.

Hydrierungen
 

Wasserstoff-Atome werden in eine Verbindung eingebaut.


Oxidationen
 

Bei einer Oxidation (nach Lavoisier) wird Sauerstoff in eine Verbindung eingeführt. Eine Oxidation liegt auch vor, wenn Elektronen entzogen werden und sich die Oxidationszahl erhöht.

Säure-Base-Reaktionen
 

Brönstedt-Säuren oder -Basen nehmen Protonen auf oder geben sie ab.

Grignard-Reaktionen


Bei den nach Victor Grignard (1871-1935) benannten Reaktionen wird ein metallorganisches Reagenz zur Synthese neuer, organischer Verbindungen eingesetzt.

 
Copyright: T. Seilnacht
 www.seilnacht.com