Start  >>  Mineralogie
Mineralien und Erze   A-Z / Alpine / Deutschland / Welt / Stoffgruppen

Die höher auflösenden Abbildungen sind nur auf dem käuflichen Datenträger enthalten.

Griechenland / Russland / Namibia / Südafrika / Kanada / Mexiko

Dalnegorsk

Die Stadt Dalnegorsk liegt im äußersten Osten Russlands, etwa 350 Kilometer nordöstlich der Stadt Wladiwostok am japanischen Meer. Nach der Entdeckung von Bodenschätzen gründete man die Stadt im Jahr 1896. Danach begann eine intensive Phase bergbaulicher Tätigkeit. Die für Sammler bedeutendste Mine war bis 1993 die Mine Nikolaevskiy. Aus ihr wurden klarer oder verzwillingter Calcit, ganz klarer Fluorit in perfekten Würfeln oder Pyrrhotin in allen möglichen Wachstumsformen geborgen. Ungewöhnlich sind auch besonders große Kristalle von Erzen wie Bleiglanz, Chalkopyrit, Ilvait oder Zinkblende. Auch aus den anderen Minen in Dalnegorsk stammen prächtige Funde, zum Beispiel Rosaquarz, Prasemquarz oder riesige Artischockenquarze. Im Gebiet Dalnegorsk sind mehr als 160 verschiedene Mineralarten nachgewiesen.


Apophyllit aus Dalnegorsk

Apophyllit
Axinit aus Dalnegorsk

Axinit
Calcit aus Dalnegorsk

Calcit
Calcit

Calcit
Calcit aus Dalnegorsk

Calcit
Calcit

Calcit
Calcit

Calcit
Calcit
Calcit
Dolomit
Danburit

Danburit
Datolith

Datolith
Fluorit aus Dalnegorsk
Fluorit
Calcit
Fluoritaus Dalnegorsk

Fluorit
Fluoritaus Dalnegorsk
Baryt
Fluorit
Galenit, Calcit
Calcit
Bleiglanz
Ilvait

Ilvait
Pyrrhotin

Pyrrhotin
Pyrrhotin
Calcit
Pyrrhotin
Pyrit

Pyrit
Quarz

Quarz
Quarz

Dolomit, β-Quarz
Quarz

β-Quarz
Quarz

Artischockenquarz

Bleiglanz
Quarz


Prasemquarz


Wollastonit


Zinkblende

Bleiglanz
Zinkblende



Hinweis: Es werden nicht alle Minerale einer Fundstelle aufgezählt, sondern nur die bekanntesten.



© Thomas Seilnacht / Benutzerhandbuch / Lizenzbestimmungen / Impressum / Datenschutz / Literaturquellen