Startseite   >>  Experimente   >>  Grundoperationen

Absorbieren
Bei der Absorption (von lat. absorbere, "verschlucken") lösen sich Gase oder Gasgemische in einer Flüssigkeit oder in einem Feststoff. So kann zum Beispiel Palladium bei Raumtemperatur Wasserstoffgas bis zum 380fachen seines Volumens aufnehmen. Ein Liter Wasser löst bis zu 442 Liter Chlorwasserstoff
  
  
Springbrunnenversuch
 
Beim "Springbrunnenversuch" löst sich Chlorwasserstoff in Wasser.
  
  
Dabei spielt im Gegensatz zur Adsorption die Oberfläche des Absorptionsmittels kaum eine Rolle. Mit zunehmendem Druck und fallender Temperatur steigt die Wirkung der Absorption. Der Bunsensche Absorptionskoeffizient gibt an, wie viel Gas bei 0°C und 1013mbar von einem Liter Flüssigkeit aufgenommen wird.  
  
  
Absorption
  
    
Die Absorption wird im Labor wie die Adsorption zur Entfernung unerwünschter Gase (meist in Gasgemischen) angewandt. Das Trocknen von Gasen stellt eine weitere Variante der Absorption dar. Reagiert das absorbierende Gas mit dem Absorptionsmittel (dem Absorbens), zum Beispiel bei der Reaktion von Chlorwasserstoff mit Wasser, spricht man ebenfalls von einer Absorption. Die Gase werden üblicherweise in Gaswaschflaschen geleitet, in denen sich das Absorptionsmittel befindet. Beim Perlen des Gases durch die Flüssigkeit entsteht viel Bewegung und damit eine hohe Oberflächenwirkung, wodurch die Wasch- und Reinigungswirkung erheblich verbessert wird. Bei Gaswaschflaschen mit Fritten berühren sich Gas und Absorptionsmittel noch besser.  
    
    
Gaswaschflaschen im Gegentakt
 
Zwei im Gegentakt geschaltete Gaswaschflaschen
   
   
Werden einfache Gaswaschflaschen verwendet, müssen sie im Gegentakt geschaltet werden, damit beim Ausbleiben des Gasstromes die Flüssigkeit nicht in den Gasentwickler zurück steigt. Dies gilt vor allem auch für Gase, die mit Wasser gerne reagieren. Bei der Auswahl des Waschmittels ist zu beachten, dass saure Gase generell mit sauren und basische Gase mit alkalischen Absorptionsmitteln gewaschen werden.  
 
 
Waschmittel für Gase
 
Gas
Verunreinigungen
Waschmittel
Wasserstoff
Arsenwasserstoff
Säuredämpfe

Kaliumpermanganatlösung
Natriumhydroxidlösung
Sauerstoff
Staub
Wasser
Stickstoff
Sauerstoff
Säuredämpfe
alkal. Pyrogallollösung
Natriumhydroxidlösung
Kohlenstoffmonoxid
Kohlenstoffdioxid
Natriumhydroxidlösung
Chlor
Chlorwasserstoff
Kaliumpermanganatlösung
Schwefelwasserstoff
Säuredämpfe
Wasser
Schwefeldioxid

Wasser
Kohlenstoffdioxid

Natriumhydrogencarbonatlösung
 
 
Sollen Gase durch Absorption vernichtet werden, verwendet man ebenfalls Gaswaschflaschen. Dabei ist zu beachten, dass das Gas eventuell heftig mit dem Absorptionsmittel reagiert. Bei solchen Gasen sollten Sicherheitswaschflaschen mit weitem Einleitungsrohr als Absorptionsgefäß verwendet werden. Als zusätzliche Sicherheit vor dem Zurücksaugen der Flüssigkeit wird oft auch der Aufsatz eines Kugelrohres (nach Stutzer) empfohlen.  
   
   
Absorptiongefäß mit Fritte
 
Absorptionsgefäß mit Fritte und Aufsatz nach Stutzer
 
 
Absorptionsmittel für Gase
 
Gas
Absorptionsmittel
Sauerstoff
alkalische Pyrogallollösung
Kohlenstoffmonoxid
alkalische Kupfer(I)-salzlösung
Kohlenstoffdioxid
Natronlauge
Chlor
Natronlauge
Chlorwasserstoff
Natronlauge (kühlen)
Schwefelwasserstoff
Natronlauge
Schwefeldioxid
Natronlauge
Stickstoffdioxid
Eisen(II)-sulfatlösung
Ammoniak
Eiswasser
  
 
 
Copyright: T. Seilnacht