Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Anorganische Salze

  Silber(I)-chlorid  AgCl 
Flasche   
  
  

 
Weißes, kristallines Pulver, das sich
unter Lichteinwirkung grauschwarz verfärbt.

Vorkommen
Mineral Chlorargyrit
Molmasse  143,321 g/mol   
  

   
AGW  0,01 mg/m3 E (TRGS 900)   
Dichte  5,56 g/cm3   
Schmelzpunkt  +455 °C
Siedezpunkt  +1547 °C
Wasserlöslichkeit
 
100g H2O lösen bei 25 °C 0,00019 g
Piktogramme  
GHS 05  
GHS 09  
Gefahr 
Gefahrenklassen + Kategorie  
    
Korrosiv gegenüber Metallen 1
Gew ässergefährdend akut/chron. 1

HP-Sätze (siehe Hinweis)    
H 290, 400, 410  
P 273, 280.1-3, 390  
Entsorgung  G 4

Deutscher Name Englischer Name
CAS 7783-90-6 Silber(I)-chlorid Silver(I) chloride
     
Bemerkung für Schulen: Es wird empfohlen, Silber(I)-chlorid nicht anzuschaffen, da es sehr instabil ist. Man kann es durch eine Fällung von Silber(I)-nitratlösung mit Natriumchlorid herstellen. Bei wenig Licht kann man dann das ausgefällte, schwer lösliche Silber(I)-chlorid abfiltrieren, das für die geplanten Experimente verwendet wird.


Eigenschaften
 
  
Silber(I)-chlorid ist ein weißes, kristallines Pulver, das sich unter Lichteinwirkung in relativ kurzer Zeit grauschwarz verfärbt. Dabei bildet sich Silber und Chlor. Beim Erhitzen auf 455°C entsteht eine gelbe Schmelze. Das Salz ist nur ganz wenig wasserlöslich. In Ammoniaklösung, Ammoniumsalzlösungen, konzentrierter Salzsäure oder in Natriumthiosulfatlösung bilden sich lösliche Komplexe. Silberbromid und Silberiodid bilden dagegen in Ammoniaklösung keine Komplexe.
   

Silberchlorid zerfällt

Durch Fällung hergestelltes Silberchlorid färbt sich am Licht nach kurzer Zeit dunkel.

    
  
Herstellung 
   
Gibt man zu einer wässrigen Silbernitrat-Lösung Kaliumchlorid oder Natriumchlorid, entsteht in einer Fällungsreaktion das schwer lösliche, weiße Silberchlorid. Dieses kann durch Filtrieren bei wenig Licht abgetrennt werden.
   
AgNO3  +  KCl reagiert zu  AgCl  +  KNO3
    
  
Verwendung 
  
Die oben beschriebene Fällungsreaktion von Silbernitrat mit Chloriden zum Silberchlorid wird in der analytischen Chemie als Nachweisreaktion für Chlorid-Ionen eingesetzt. Die Reaktion wird auch verwendet, um die Silberkonzentration in Proben zu bestimmen. Lichtempfindlichen Filme oder Fotoplatten enthalten Silberchlorid oder das noch empfindlichere Silberbromid. Silberchlorid wird auch als Elektrolyt an Elektroden eingesetzt, beispielsweise beim Durchführen eines Elektrokardiogramms (EKG) zur Messung der Herzaktivität. 


Silbersalze in der Fotografie
   
  
Copyright: T. Seilnacht