Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Chlorargyrit
 
Fundort: Eksi Sownion, Lavrion/Griechenland
Kurzportrait Im Gegensatz zum ähnlichen Iodargyrit ist der Chlorargyrit nicht aus Silberiodid, sondern aus Silberchlorid aufgebaut. Als Embolit bezeichnet man ein Mischmineral, das noch Silberbromid enthält. Ein Bromargyrit besteht nur aus Silberbromid, meist sind die Übergänge jedoch fließend. Der Chlorargyrit findet sich gerne als Krusten auf Gestein, selten kommen kleine, farblose Kristalle vor, die nach dem kubischen System ausgebildet sind. Unter Lichteinfluss färben sich diese dunkel, da hierbei elementares Silber gebildet wird. Der Chlorargyrit wird als Erz zur Gewinnung von Silber verwendet.
Formel (Familie) AgCl  (Halogenide)
Farbe farblos, weiß, olivgelb, grau, schwarz
Strich und Glanz weiß-gelbgrün; Diamantglanz
Härte und Dichte 1,5 (Mohs); 5,5 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch keine, Bruch muschelig
Kristallsystem und Formen kubisches System; Würfel, Rhombendodekaeder, Oktaeder; Trisoktaeder, Ikositetraeder
Aggregate Kristalle; Überzüge, krustig, derb
Nachweis schwer unterscheidbar zu Iodargyrit (AgI) oder Bromargyrit (AgBr); Kristalle nach dem kubischen System, zerfließt unter Feuchtigkeitseinfluss, in Wasser kaum löslich
Fundorte (Auswahl) Pinnacles Mine, Broken Hill/Australien; St. Andreasberg/Harz