Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Naumannit
 
Fundort: Guanajuato/Mexiko
Kurzportrait Der Naumannit ist ein seltenes und weiches Silber-Selen-Mineral mit hellem Metallglanz, das aber an der Luft schnell nachdunkelt. Das Mineral wurde von Gustav Rose im Jahr 1828 in Mineralienstufen aus Tilkerode/Harz entdeckt und erstmals nach einer chemischen Analyse als "Selensilber" beschrieben. W. Haidinger benannte im Jahr 1845 das Mineral Naumannit nach dem deutschen Geologen Karl Friedrich Naumann (1797-1873).
Formel (Familie) Ag2Se  (Selenide)
Farbe grauschwarz, grausilber
Strich und Glanz schwarz; Metallglanz
Härte und Dichte 2,5 (Mohs); 7 bis 8 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch deutlich, Bruch hakig
Kristallsystem orthorhombisches System
Aggregate Kristalle; Plättchen, pseudokubisch, spießig, massig
Nachweis geringe Härte; löslich in heißer, konzentrierter Salpetersäure
Fundorte (Auswahl) Tilkerode und St. Andreasberg/Harz; Guanajuato/Mexiko