Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Wulfenit, Gelbbleierz
 
Fundort: Rowley Mine/Arizona/USA
Kurzportrait Das Mineral Wulfenit stellt ein bedeutendes Erz zur Gewinnung von Blei und Molybdän dar. Benannt ist es nach dem österreichischen Mineralogen Freiherr F. X. von Wulfen (1728-1805). Eine alte Fundstelle stellt der Bleiberg in Kärnten dar, wo man es schon im 18. Jahrhundert als "Bleispat" abbaute. Das Mineral bildet gerne viereckige, tafelige Kristalle aus, die häufig honiggelb gefärbt sind und auch transparent sein können.
Formel (Familie) PbMoO4  (Molybdate)
Farbe gelb, orange, rot, weiß, grau, braun, oliv
Strich und Glanz weiß; Fettglanz, Harzglanz, Diamantglanz
Härte und Dichte 3 (Mohs); 6,7 - 6,9 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch wenig deutlich, Bruch muschelig
Kristallsystem und Formen tetragonales System; Basispedien, Prismen, Pyramiden, oft dick- oder dünntafelig, auch Zwillinge
Aggregate Kristalle in Drusen; derb, krustig, Pseudomorphosen häufig, z.B. nach Bleiglanz, Calcit, Cerussit, Mimetesit, Pyromorphit
Nachweis zersetzt sich in Säuren, schmilzt vor dem Lötrohr unter Knistern und wird durch Kohle zu Blei reduziert
Fundorte (Auswahl) Bleiberg/Kärnten, Pribram/Tschechien, Tsumeb/Namibia, Los Lamentos/Mexiko, Arizona/USA