Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Mimetesit 
 
Fundort: Santa Eulalia, Chihuahua/Mexiko
Kurzportrait Der Mimetesit ist nach dem griechischen Wort mimetes (Nachahmer) benannt, in Anlehnung an die täuschende Ähnlichkeit zum Pyromorphit. Meistens erscheint das Mineral honiggelb, während beim Pyromorphit die grüne Farbe überwiegt. Das Mineral hat nur eine geringe Bedeutung als Erz zur Gewinnung von Blei, da es eher selten vorkommt. Der Kampylit stellt eine orangerote, phosphorhaltige Varietät dar. Faserige oder haarige Varietäten werden als Prixit bezeichnet. Da der Mimetesit zu den Arsenaten zählt, ist das Mineral giftig. Es sollte in geschlossenen Dosen aufbewahrt werden.
Formel (Familie) Pb5(AsO4)3Cl  (Arsenate)
Farbe gelb, orange, grün, grau, farblos
Strich und Glanz weiß, Fettglanz, Diamantglanz
Härte und Dichte 3,5-4 (Mohs), 7,1-7,3 g/cm3
Spaltbarkeit; Bruch keine, Bruch muschelig uneben
Kristallsystem und Formen hexagonales System, Prismen, Dipyramiden
Aggregate aufgewachsene oft nadelige, tafelige, kurz- oder langsäulige Kristalle, nierig, kugelig, krustig
Nachweis Reaktionen wie beim Pyromorphit, Unterscheidung sehr schwierig, Mimetesit: eher gelbe Farbe, Marshprobe auf Arsen
Fundorte (Auswahl) Badenweiler/Schwarzwald, Tsumeb/Namibia, Chihuahua/Mexiko, USA, Kongo