Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Kupfer gediegen
dendritisch mit Silberanteil
 
Fundort: Batopilas/Mexiko
Kurzportrait Kupfer gediegen ist ein natürlich vorkommendes, relativ weiches Mineral, das oft mit anderen Elementen wie Eisen, Gold oder Silber verunreinigt ist und zur Gewinnung aller enthaltenen Metalle geeignet ist. Natürliches Kupfer ist im Gegensatz zum reinen Element Kupfer aufgrund von Oxidationsprozessen meist dunkel gefärbt. Kupfer gediegen kristallisiert nach dem kubischen Kristallsystem, eine typische Ausprägung sind Verwachsungen vieler Kristallformen aus dem kubischen System. Es kommen auch Bleche, bäumchenartige Formen oder Klumpen vor. Eines der größten Kupferstücke barg man im Jahre 2001 vom Boden des Lake Superior, es wog etwa 14,5 Tonnen. 
Formel (Familie) Cu  (Elemente) 
Farbe frisch: kupferrot, älter: oft dunkel angelaufen oder grün umrindet
Strich und Glanz kupferrot glänzend; Metallglanz
Härte und Dichte 2,5-3 (Mohs); 8,5-9 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch keine; Bruch hakig
Kristallsystem und Formen kubisches System; Hexaeder, Rhombendodekaeder, Oktaeder, Tetrakishexaeder, Trisoktaeder, Hexakisoktaeder
Aggregate Kristalle, dendritisch (bäumchenartige Abscheidungen), blech- oder drahtförmig, derb, moosig, in Klumpen, Pulver
Nachweis in Säuren gut löslich, die Zugabe von Ammoniaklösung bewirkt eine Blaufärbung, schmilzt vor dem Lötrohr und wird schwarz (Kupferoxid)
Fundorte (Auswahl) Vogtland, Lausitz und Erzgebirge/Sachsen; Mansfelder Land/Sachsen-Anhalt; Cornwall/Großbritannien; Coppermine Fluss/Kanada; Arizona und Oberer See/USA, Tsumeb/Namibia; Broken Hill/Australien; Batopilas/Mexiko