Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Augit
 
Fundort: Obersulzbachtal bei Salzburg/Österreich
Kurzportrait Das gesteinsbildende Mineral Augit findet sich in den meisten magmatischen Gesteinen. Benannt ist das Mineral nach dem griechischen Wort auge (Glanz). Der Augit bildet dunkelgrüne oder schwärzliche, kurzprismatische Kristalle nach dem monoklinen System aus. Der Leukaugit stellt eine farblose, eher seltene Varietät des Augits dar.
Formel (Familie) (CaNa)(Mg,Fe,Al,Ti)(Si,Al)2O6  (Silicate) 
Farbe dunkelgrün, schwarz, bräunlich
Strich und Glanz grünlich, graubraun, weiß, Glasglanz
Härte und Dichte 5 - 6 (Mohs), 3,2 - 3,6 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch deutlich, Bruch muschelig uneben
Kristallsystem und Formen monoklines System, Pinakoide, Prismen, u.a.
Aggregate Kristalle, basaltischer Augit stengelig, strahlig, derb, körnig, nierig
Nachweis schmilzt vor dem Lötrohr zu schwarzem Glas; nur TiO2-haltiger Augit (Titanaugit) löst sich in heißer Salzsäure
Fundorte (Auswahl) Eifel/Deutschland oder Kaiserstuhl/Deutschland in Vulkangesteinen, Obersulzbachtal/Österreich