Start  >>  Lexika  >>  Organische Chemie  >>  Nachweise

Bromwasser-Probe: Mehrfachbindungen nachweisen
In ein Reagenzglas werden 5ml stark verdünntes Bromwasser gegeben. Danach leitet man Ethen durch die Flüssigkeit. Dabei hellt die Farbe immer weiter auf, bis die gelbe Färbung ganz verschwindet. Alternativ kann man auch ungesättigte Fettsäuren nachweisen. Diese entfärben nach einer längeren Verweildauer ebenfalls verdünntes Bromwasser.


Bild vergrößern!
Bild vergrößern


  
Theorie

Alkene und Alkine gehören zu den ungesättigten Kohlenwasserstoffen, da sie Doppel- oder Dreifachbindungen besitzen, die relativ instabil sind und gerne aufbrechen. Beim Einleiten von Ethen in Bromwasser reagiert das Brom in einer Additionsreaktion mit dem Ethen zu Dibromethan. Auch die Doppelbindungen von ungesättigten Fettsäuren können Brom addieren.

  

 

Sicherheit 
  Schutzbrille anziehen! Schutzhandschuhe anziehen! Abzug verwenden

Die Aufbewahrung und Handhabung von Brom an Schulen ist sehr problematisch. Brom ist stark toxisch und verursacht auf der Haut schwer heilende Wunden. Auch verdünntes Bromwasser kann toxische Dämpfe freisetzen, wenn es erwärmt wird oder wenn das Gefäß zerbricht und an den Boden fällt. Versuche mit Brom dürfen nur in einem Abzug durchgeführt werden. Schülerübungen mit Bromwasser wären gemäß DGUV 2003/2010 zwar ab der 5. Klasse möglich, sie werden aber nicht empfohlen. Mit Brom sind sie nicht erlaubt. Schutzbrille und geeignete Schutzhandschuhe aus Fluorkautschuk sind notwendig! Alternativ dazu kann ein Film eingesetzt werden.  
     

Bild vergrößern!
Bild vergrößern
 
Copyright: T. Seilnacht
 www.seilnacht.com