Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Organik

  Decan   C10H22 
Flasche n-Decan Strukturformel

Klare, farblose 
Flüssigkeit 
  
Vorkommen  
Erdöl
Molmasse  142,282 g/mol 

AGW  keine Angaben
Dichte  0,7266 g/cm3   
Schmelzpunkt  -29,6 °C   
Siedepunkt  +174,15 °C   
Wasserlöslichkeit  bei 0 °C 0,015 mg/l
Brechungsindex (20°C)  1,4090
Explosionsgrz.  0,7 - 5,4 Vol.-% (Luft) 
Flammpunkt  +46 °C 
Zündpunkt  +200 °C
Piktogramme   
GHS 02
GHS 08  
Gefahr 
Gefahrenklassen + Kategorie   

Entzündbare Flüssigkeiten 3   
 
Aspirationsgefahr 1  
HP-Sätze (siehe auch Hinweis)       
H 226, 304, EUH066
P 210, 261, 280.3, 301+310
Entsorgung   G 1
Etikett drucken Dt. Bezeichnung 
Synonyme (deutsch)
Engl. Bezeichnung 
Synonyme (engl.)
CAS  124-18-5 Decan 
n-Decan
Decane 
n-Decane
  
Bemerkung für Schulen: Beim Schlucken der Flüssigkeit besteht akute Lebensgefahr, vor allem wenn sie in die Lunge kommt, da die Atmung blockiert wird.


Eigenschaften 
  
Von den Decanen sind 75 Isomere möglich. Alle Isomere sind farblose Flüssigkeiten. Sie sind in Wasser fast unlöslich, in Ethylalkohol, Diethylether oder Benzol jedoch sehr gut. Das unverzweigte n-Octan ist in der Schule am gebräuchlisten. Octan kann bei Zimmertemperatur mit einer Flamme nicht entzündet werden, weil der Flammpunkt bei +46°C liegt. Beim Erhitzen über den Flammpunkt und dem nachfolgenden Anzünden verbrennt der Kohlenwasserstoff mit leicht rußender Flamme.

 
Decan

Decan lässt sich erst entzünden, wenn es über den Flammpunkt erhitzt wird
.
   
Herstellung 
  
Bei der fraktionierten Destillation des Erdöls findet man die Decane in der Fraktion der Schwerbenzine. Die Trennung aus dieser Fraktion erfolgt durch eine erneute Destillation. 
  
  
Verwendung 
  
n-Decan eignet sich im Chemieunterricht, um den Flammpunkt zu messen. Die Decane sind Bestandteil der Kraftstoffe, zum Beispiel für Autos und Flugzeuge.
  
  
Copyright: T. Seilnacht