Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Romanèchit
 
Fundort: Schneeberg, Sachsen/Deutschland
Kurzportrait Das Mineral Romanèchit ist Hauptbestandteil der Mineralien aus der Gruppe der Psilomelane. Ein Psilomelan stellt ein Erzgemisch dar, das aus verschiedenen Manganoxiden aufgebaut ist. Ein traubiges, knolliges Aggregat wird Schwarzer Glaskopf genannt. Alle Psilomelane eignen sich als Erze zur Gewinnung von Mangan. Der Name leitet sich von den griechischen Wörtern psilos (kahl) und melas (schwarz) ab. Der Mineralname Romanèchit ist nach dem französischen Romanèche im Dep. Saône et Loire benannt.
Formel (Familie) (Ba,H2O)2(Mn4+,Mn3+)5O10  (Oxide) 
Farbe schwarz, grauschwarz, bräunlich
Strich und Glanz schwarz-bräunlich; Mattglanz, Metallglanz ("schwarzer Glaskopf")
Härte und Dichte 5 - 5,5 (Mohs), 4,3 - 5,5 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch keine; Bruch muschelig uneben, schwarzer Glaskopf schalig
Kristallsystem und Formen monoklines System, Kristalle selten
Aggregate Kristalle nadelig; derb, dicht, traubig, knollig, erdig
Nachweis nicht schmelzbar; beim Erhitzen wird Wasser abgegeben (Umwandlung zu Hollandit); in Salzsäure löslich; von anderen Manganerzen nur schwer zu unterscheiden
Fundorte (Auswahl) Schneeberg/Sachsen, Romanèche im Dep. Saône et Loire/Frankreich, Tschiaturi/Kaukasus, Transkaukasien/Ukraine