Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Olivenit 
 
Fundort: Christiana Mine, Lavrion/Griechenland
Kurzportrait Der Olivenit ist ein relativ weiches Mineral, das man mit einer Kupfermünze ritzen kann. Die Benennung erfolgte nach der häufig auftretenden, olivgrünen Farbe. Das Mineral bildet gerne prismatische Kristalle aus, auch radialstrahlige oder traubige Aggregate kommen vor. Sammlerstücke sollten gut verschlossen  in einer Dose aufbewahrt werden, da Kupferarsenat zu den Arsen-Verbindungen zählt. Der Olivenit ist chemisch mit dem Adamin verwandt, bei diesem sind die Kupfer-Atome durch Zink-Atome ersetzt.
Formel (Familie) Cu2AsO4(OH)  (Arsenate) 
Farbe olivgrün, schwärzlich, braun, weißlich
Strich und Glanz gelbgrün; Diamantglanz, Glasglanz
Härte und Dichte 3 (Mohs), 4,25 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch undeutlich, Bruch muschelig uneben
Kristallsystem und Formen orthorhombisches System, Pinakoide, Prismen, Dipyramiden
Aggregate Kristalle, traubig, nierig, fasrig, erdig
Nachweis olivgrüne Farbe; schmilzt vor dem Lötrohr, dabei bilden sich giftige Dämpfe von Arsen(III)-oxid; löslich in Säuren und Ammoniak
Fundorte (Auswahl) Grube Clara/Schwarzwald, Wheal Gorland/Cornwall, Tsumeb/Namibia, Lavrion/Griechenland