Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Auripigment, Rauschgelb 
mit Lorándit
 
Fundort: Allchar, Mazedonien
Kurzportrait Auripigment ist ein giftiges Arsen-Mineral, das häufig mit Realgar oder seltener mit dem Thallium-Mineral Lorándit vergesellschaftet ist. Das Mineral ist nach dem lateinischen Wort auripigmentum benannt, in Anlehnung an die intensiv goldgelbe Farbe des damals schon bekannten Pigments. Noch im 19. Jahrhundert diente es in gemahlener Form als gelbes Pigment, diese Anwendung ist heute verboten. Auripigment ist aber immer noch ein bedeutendes Erz zur Gewinnung von Arsen. Die Aggregate des sehr weichen Minerals bilden blättrige Strukturen. Auripigment entsteht aus dem roten Realgar beim Zermahlen oder durch Umwandlungsprozesse an der Luft. Das Mineral ist giftig, es darf nur in geschlossenen Behältern aufbewahrt werden. 
Formel (Familie) As2S3  (Sulfide)
Farbe gelb
Strich und Glanz gelb; Fettglanz, Glasglanz, Diamantglanz, Perlmutterglanz
Härte und Dichte 1,5-2 (Mohs); 3,4-3,5 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch gut; Bruch blättrig
Kristallsystem und Formen monoklines System; Pinakoide, Prismen
Aggregate Kristalle prismatisch dicktafelig; blättrige, radialstrahlige, nierige Aggregate
Nachweis in konz. Salpetersäure und Königswasser löslich, der ausfallende Schwefel schwimmt oben, schmilzt vor dem Lötrohr mit weißem Beschlag, Marshprobe positiv 
Fundorte (Auswahl) Getchell Mine/Nevada/USA (oft zusammen mit Realgar), Saloniki/Griechenland, Kaukasus, Cavnic/Rumänien, China