Startseite  >>  Chemikalien  >>  Chemie im Haushalt

Klebstoffe
 
Klebstoffe
Gefahr
Lösemittelhaltige Klebstoffe: Dämpfe leicht entzündbar
Schwere Augenreizungen möglich
Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen
Sekundenkleber verkleben die Haut
Aufbewahrung
Verschlossener Schrank für Kinder unzugänglich
An einem kühlen Ort, nicht zusammen mit Lebensmitteln aufbewahren
Schutzbrille anziehen! Raum lüften, evt. Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen

Inhaltsstoffe
Klebstoffe enthalten zum Verkleben natürliche Materialien wie Eiweiße, Cellulose und Harze oder synthetische Kunststoffe. Das Klebemittel ist meistens in einem Lösungsmittel gelöst. Hierzu eignen sich je nach Klebstoff Wasser oder aber auch organische Lösungsmittel wie Aceton oder Ethylacetat. Sekundenkleber enthalten Cyanacrylat, das sich an der Luft schnell zu einem extrem festen Produkt umwandelt, hierbei wird Wärme frei. Zweikomponenten-Kleber verfestigen sich erst, wenn man zwei Stoffe zusammenmischt. Sie enthalten jeweils eine Komponente aus Epoxid-Harz und einem Härter.

Gefahren
Bestimmte Klebstoffe sind entzündbar oder können entzündbare Dämpfe freisetzen. Dann besteht beim Einsatz auf größeren Flächen die Gefahr einer Verpuffung. Enthaltene Lösungsmittel können Atembeschwerden und Schwindel oder Benommenheit und Schläfrigkeit verursachen, bei höheren Konzentrationen besteht die Gefahr einer Vergiftung. Wiederholter Hautkontakt mit Spezialkleber oder Spachtelmasse führt zu Hautreizungen oder Ekzemen. Sekundenkleber verkleben die Haut, die Dämpfe reizen die Augen. Größere Mengen Sekundenkleber können sich während dem Klebevorgang an der Luft von selbst entzünden.

Aufbewahrung
Klebstoffe werden an einem kühlen Ort in einem verschlossenen Schrank am besten im Keller, im Werkraum oder in der Garage gelagert. Manche Klebstoffe wie Sekundenkleber sind nur begrenzt haltbar.

Sicherer Umgang
Bei jeder Arbeit mit einem Klebstoff ist auf eine gute Raumlüftung zu achten. Die Dämpfe dürfen nicht eingeatmet werden. Kinder dürfen nur mit geeigneten, lösungsmittelfreien Klebstoffen unter Aufsicht eines Erwachsenen arbeiten. Werden Klebstoffe großflächig angebracht, ist eine Schutzbrille zu tragen. Dies gilt auch für Klebstoffe, die die Augen gefährden können. Bei Spachtelmassen oder Spezialklebern im Heimwerkerbereich sind zusätzlich geeignete Schutzhandschuhe zu tragen.


Verpuffung

Ausschnitt aus Film: Verpuffung eines Benzin-Luftgemisches  >Film


Entsorgung
Reste dürfen nicht in den Hausmüll gelangen. Sie werden im Originalbehälter bei einer Sammelstelle für Schadstoffe abgegeben.

Erste-Hilfe
  • Bei Schläfrigkeit bringt man die betroffene Person an die frische Luft. Tritt keine Besserung ein, ist ärztliche Hilfe hinzuzuziehen.
  • Bei Augenreizungen ist ärztliche Hilfe hinzuziehen.
  • Bei Hautkontakt wird die Haut mit einem geeigneten Hautreinigungsmittel und viel warmem Wasser gewaschen.
  • Bei Verklebungen der Haut durch Sekundenkleber betroffene Stellen nicht gewaltsam lösen: Pflanzenöl oder warmes Wasser mit Seife auftragen und einwirken lassen, bis sich der Klebstoff vom Rand ablösen lässt.
  • Bei Verklebungen am Augenlid durch Sekundenkleber: Auge sofort ausgiebig mit warmem Wasser spülen und dann Kompresse auflegen. Die Weiterbehandlung erfolgt durch den Arzt.
 
Copyright: T. Seilnacht
 www.seilnacht.com