Startseite   >>  Experimente   >>  Grundoperationen

Sedimentieren und Dekantieren
Beim Sedimentieren lässt man eine mit einem unlöslichen Feststoff verunreinigte Flüssigkeit, zum Beispiel eine Suspension, länger stehen, wobei sich der Feststoff als Sediment absetzt. Das Abgießen der überstehenden Flüssigkeit nennt man Dekantieren. Die beiden Verfahren werden im Haushalt angewandt, wenn der über dem Kaffeesatz stehende Kaffee abgegossen wird. Im Labor dienen die Verfahren zum Abtrennen von unlöslichen Stoffen vom Wasser, beispielsweise bei einer Ausfällung oder beim Herstellen einer konzentrierten Lösung.
 
 
 Aufschlämmen, Sedimentieren, Dekantieren
  
 
Beim Aufschlämmen werden zwei Feststoffe mit unterschiedlicher Dichte durch einen Wasserstrom getrennt. So trennt sich in einem Fluss der Kies vom Sand. Die feinen Sandteilchen werden durch die Wasserströmung weiter transportiert, während sich der schwere Kies am Boden absetzt. Dieses Prinzip wird als technisches Verfahren beim Goldwaschen angewandt, wobei die goldhaltigen Sande aufgeschlämmt werden und sich die schweren Goldflitter danach am Boden absetzen. 
 
Copyright: T. Seilnacht