Start   >>  Unterricht   >>  Gastbeiträge

Kristalle züchten
Forschungsaufgaben stellen und experimentell erarbeiten

Gezüchtete Kristalle

Autoren: Christin Jahn, Melanie Maurer, Pascal Matuschek, Sabrina Wahlig, PH Heidelberg


Einleitung (Thomas Seilnacht)

Beim Inquiry-based Learning formulieren die Lernenden Fragen, stellen Hypothesen auf und überprüfen anhand von Untersuchungen und Experimenten die Hypothesen. Ziel ist die Kompetenz, möglichst selbständig wissenschaftlich arbeiten zu können. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der Vorgehensweise ist, dass die Lernenden das einzusetzende Material selbst auswählen und auch das Untersuchungsdesign entwickeln. Ein formulierter Fragekatalog zum Thema Kristallzucht könnte so aussehen:

 

  • Entwickle Rezepturen zur Kristallzüchtung und erstelle exakte Anleitungen, so dass jeder damit die Kristalle herstellen kann.
  • Finde heraus, wie man die regelmäßigsten und klarsten Kristalle herstellen kann!
  • Teste verschiedene Verfahren: in der Petrischale, am Wollfaden oder auf dem Objektträger unter dem Mikroskop.
  • Welche Sicherheitsvorkehrungen müssen eingehalten werden? Erstelle Gefährdungsbeurteilungen!
  • Wie wird das Wachstum durch das Mischen von Stoffen beeinflusst?
  • Erstelle eine Fotokartei der gezüchteten Kristalle und ordne diese nach den Kristallsystemen.

 

Die Studentengruppe hat in ihrer Arbeit die optimalen Rezepturen entwickelt und diese dokumentiert. Die Ergebnisse werden hier vorgestellt. Für Lehrkräfte ist der Beitrag eine wichtige Hilfestellung, wenn ein kompetenzorientierter Unterricht zum Thema Kristallzucht geplant wird.



Jahn/Maurer/Matuschek/Wahlig: Kristalle züchten   nur auf Datenträger



Copyright: Seilnacht/Jahn/Maurer/Matuschek/Wahlig