Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Wolframit
 
Fundort: Ponosqueira/Portugal
Kurzportrait Unter Wolframit versteht man ein Mineralgemisch, das aus den Mineralien Ferberit und Hübnerit besteht. Die Eisen- und Mangan-Atome können in verschiedenen Verhältnissen vorkommen. Darüber hinaus existieren weitere Wolframit-Minerale, die beispielsweise auch Zink-Atome enthalten können. Die Wolframite stellen neben dem Scheelit bedeutende Erze zur Gewinnung von Wolfram dar. Der Name Wolframit ist nach der erzgebirgischen Bezeichnung für Minerale entstanden, die mit Zinnstein zusammen auftreten und das Zinnschmelzen verderben (wofrig = "gefräßig").
Formel  (Familie) Ferberit (FeWO4) und Hübnerit (MnWO4) und andere  (Wolframate)
Farbe schwarz, dunkelbraun
Strich und Glanz schwarz, bräunlichschwarz; Metallglanz, Diamantglanz
Härte und Dichte 5-5,5 (Mohs); 7,1-7,6 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen, Bruch uneben
Kristallsystem und Formen monoklines System; Pinakoide, Prismen
Aggregate Einkristalle; körnig, derb, spätig, schalig, blättrig, strahlig, eingesprengt, abgerollt
Nachweis relativ hohe Dichte, löst sich nicht in Säuren, mit konzentrierter Schwefelsäure ergibt das pulverisierte Erz eine Blaufärbung, schmilzt vor dem Lötrohr zu einem magnetischen Kügelchen
Fundorte (Auswahl) Zinnwald/Sachsen (zusammen mit Zinnstein), Ponosqueira/Portugal, China, Bolivien