Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Pyrolusit
 
Fundort: Gremmelsbach/Schwarzwald
Kurzportrait Der Pyrolusit ist ein häufig vorkommendes Mineral und Erz zur Gewinnung des Metalls Mangan. Mangan(IV)-oxid dient auch zur Herstellung von Trockenbatterien und zur Entfärbung eisenhaltiger Gläser. Schon die Höhlenmaler verwendeten das gemahlene Mineral als Pigment für Felsmalereien. Der Pyrolusit ist nach den griechischen Wörtern pyr (Feuer) und lou (Waschen) benannt. Dies hängt damit zusammen, dass das Mineral früher bei der Glasherstellung zur Beseitung der grünen Farbe verwendet wurde. Bei den Sammlern sind die schwarz glänzenden, langprismatischen, radialstrahligen Kristallaggregate aus Gremmelsbach bei Triberg im Schwarzwald bekannt. Es existieren weitere Mangan-Mineralien wie der Manganit, die alle aus Manganoxiden aufgebaut sind. Diese werden unter der Gruppenbezeichnung "Braunstein" zusammengefasst.
Formel (Familie) MnO2  (Oxide)
Farbe stahlgrau, schwarz
Strich und Glanz schwarz; Metallglanz
Härte und Dichte massiv: 2 oder 6 - 6,5 (Mohs); 5,1 g/cm3 (Kristalle); 4,4 - 5,1 g/cm3 (derb)
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen; Bruch uneben
Kristallsystem und Formen tetragonales System; Basispinakoid, Prisma, Dipyramiden, Kristalle meist lang- oder kurzprismatisch 
Aggregate Kristalle und radialstrahlige Gruppen; derb, körnig, nierig, traubig, erdig
Nachweis schwarze Strichfarbe, in Salzsäure unter Chlorabgabe löslich, schmilzt nicht vor dem Lötrohr
Fundorte (Auswahl) Sammlermineralien: Gremmelsbach/Schwarzwald, Arlesberger Manganerzrevier/Thüringen, Lavrion/Griechenland, Imini/Marokko, Cercal/Portugal; Erzvorkommen: Ukraine, Kaukasus, Brasilien, Ghana, Elfenbeinküste