Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Petalit
 
Fundort: Dakota/USA
Kurzportrait Der Petalit ist ein Mineral, das wie Spodumen und Lepidolith zur Gewinnung von Lithium benötigt wird. Der Name lehnt sich an das griechische Wort petalon (Blatt) an und bezieht sich auf die gute Spaltbarkeit des harten und spröden Minerals. Der schwedische Chemiker Johan August Arfvedson (1792-1841) entdeckte das Element Lithium, als er im Jahr 1817 einen Petalit von Varuträsk aus Schweden untersuchte. Selten kommen dicktafelige oder säulige Kristalle vor, häufig findet man klare oder getrübte, weiße oder rosarote, derbe Aggregate. Klare Stücke werden zu Schmucksteinen verschliffen. Der Petalit ist häufig mit dem Pollucit vergesellschaftet.
Formel (Familie) LiAlSi4O10  (Silicate)
Farbe farblos, weiß, grau, rosa, grünlich
Strich und Glanz weiß; Glasglanz
Härte und Dichte 6,5 (Mohs); 2,4 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen; Bruch muschelig
Kristallsystem und Formen monoklines System; Pinakoide, Prismen
Aggregate Kristalle selten, dicktafelig oder säulig; körnig, derb
Nachweis Härte deutlich höher als Spodumen; perfekte Spaltbarkeit; erzeugt eine rote Flammenfarbe (Lithium); löst sich in Säuren nicht
Fundorte (Auswahl) Varuträsk/Schweden; Elba/Italien; Dakota/USA