Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht.com
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Orthoklas
 
Fundort: Grootberg/Namibia
Kurzportrait Zu den Kalifeldspaten gehört eine Gruppe von Feldspaten, die einen hohen Anteil an Kalium-Atomen enthalten, so auch Orthoklas. Dieses Mineral ist nach den griechischen Wörtern orthos ("gerade") und klasis ("Spaltung") benannt. Feldspate gehören zu den Silicaten, die neben einem Alkalimetall- oder Erdalkalimetall-Atom acht Sauerstoff-Atome und insgesamt vier Aluminium-, Bor- oder Silicium-Atome im Grundaufbau nach dem Schema (K,Na,Ca)1(Al,B,Si)4O8 enthalten. Die Feldspate zählen zu den bedeutenden gesteinsbildenden Minerale der Erdkruste, sie kommen in fast allen alpinen Klüften vor. Die Glas- und Keramikindustrie benötigt sie als Rohstoffe.
Formel (Familie) Orthoklas: KAlSi3O8Adular: mit einem geringen Anteil an Natriumatomen; Amazonit: mit einem geringen Anteil an farbgebenden Bleiatomen  (Silicate)
Farbe farblos, weiß, gelblich, rötlich, grünlich, Adular oft von grünem Chlorit überzogen oder durch Eisenatome gelb gefärbt
Strich und Glanz weiß; Glasglanz, auf Spaltflächen Perlmutterglanz
Härte und Dichte 6 (Mohs); 2,53-2,56 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch vollkommen; Bruch muschelig
Kristallsystem und Formen monoklines  und triklines System; Pinakoide, Prismen, oft Zwillinge, z.B. Karlsbader Zwilling, Bavenoer Zwilling, Manebacher Zwilling
Aggregate Kristalle (oft auch sehr große), blättrig, derb, körnig
Nachweis zersetzt sich nur in konzentrierter Salpetersäure, vor dem Lötrohr schmelzen nur dünne Splitter
Fundorte (Auswahl) in fast allen alpinen Klüften der Alpen, Kalifeldspate ansonsten sehr verbreitet in allen Regionen der Welt
 
Adular
Binntal/Schweiz
Bavenoer Zwilling
Spanien
Karlsbader Zwilling
Colorado/USA
 Amazonit
Park County/Colorado/USA