Start  >>>  Mineralogie  >>>  Mineraliengalerie  © seilnacht
Bild vergrößern
Bild vergrößern
Akanthit, Silberglanz
 
Fundort: Imiter Mine, Djebel Sarko, Boulmane/Marokko
Kurzportrait Das Mineral Akanthit stellt das bedeutendste Erz zur Gewinnung von Silber dar. Benannt ist es nach dem lateinischen Namen argentum für Silber. Beim Erhitzen über 173°C wandelt sich der nach dem monoklinen System kristallisierenden Akanthit in den nach dem kubischen System kristallisierenden Argentit um. Bleiben nach dem Abkühlen die auskristallisierten Würfel bestehen, hat man es mit einem "pseudokubischen" Akanthit zu tun. Akanthit besteht aus Silbersulfid, er bildet gerne spießartige Kristallaggregate.
Formel (Familie) Ag2S  (Sulfide) Argentit: Modifikation oberhalb von 179°C,   
Akanthit: Modifikation unterhalb von 179°C 
Farbe bleigrau, bräunlich 
Strich und Glanz dunkelgrau glänzend, Metallglanz
Härte und Dichte 2 - 2,5 (Mohs), 7,3 g/cm3
Spaltbarkeit und Bruch undeutlich, Bruch uneben hakig
Kristallsystem und Formen Argentit: kubisches System, Würfel, Oktaeder, Trisoktaeder, Rhombendodekaeder, Ikositetraeder, Hexakisoktaeder;  
Akanthit: monoklines System, Pinakoide, Prismen
Aggregate Akanthit: Kristallskelette, Nadeln, Platten, Bleche
Nachweis beim Erhitzen auf Kohle bildet sich ein Silberkorn; löst sich in Salpetersäure unter Abscheidung von Schwefel.
Fundorte (Auswahl) Freiberg und Schneeberg/Sachsen, Guanajuato/Mexiko, Ontario/Canada, Boulmane/Marokko