Start  >>  Lexika  >>  Organische Chemie  >>  Nachweise

Wasserstoff-Atome nachweisen
Die einfachste Möglichkeit zum Nachweis von Wasserstoff-Atomen in einer organischen Verbindung wäre das Erhitzen eines festen Kohlenwasserstoffs oder von Zucker in einem Reagenzglas. Das entstehende Wasser beschlägt sich oben am kalten Glasrand oder dampft aus dem Reagenzglas, es kann mit Watesmo-Wasser-Nachweispapier nachgewiesen werden. Das Papier färbt sich mit Wasser blau.



Bild vergrößern

 

Es existieren auch andere Möglichkeiten, um chemisch gebundenen Wasserstoff nachzuweisen: Man entzündet einen Kohlenwasserstoff oder eine andere organische Verbindung und hält in die Flamme einen kalten Rundkolben. Dabei ist ein flüchtiger Beschlag von kondensiertem Wasser zu sehen. Dies ist ein Hinweis auf vorhandene Wasserstoff-Atome im Kohlenwasserstoff.
  
Kohlenwasserstoff  +  Sauerstoff reagiert zu  Kohlenstoffdioxid  +  Wasser 
  
Zur Herstellung messbarer Mengen saugt man die Verbrennungsgase mit Hilfe eines Trichters und einer Wasserstrahlpumpe ab und leitet die Gase durch ein wassergekühltes U-Rohr. Im U-Rohr kondensiert das Wasser, das mit Watesmo-Papier oder mit weißem, trockenem Kupfer(II)-sulfat nachgewiesen werden kann. Durch eine nachgeschaltete Gaswaschflasche lässt sich das ebenfalls entstehende Kohlenstoffdioxid mit Hilfe von Kalkwasser nachweisen: 
   Versuchsaufbau   
  
Man kann auch die zu untersuchende Substanz mit schwarzem Kupfer(II)-oxid in einem quer liegenden Reagenzglas erhitzen. Das kondensierte Wasser an den kühleren Stellen im Reagenzglas weist man mit weißem, wasserfreiem Kupfer(II)-sulfat nach. Das entstehende Kohlenstoffdioxid wird mit einem Winkelrohr in ein Reagenzglas mit Kalkwasser geleitet:

   Versuchsaufbau   
   

Theorie
Die Entstehung von Wasser weist auf das Vorliegen von Wasserstoff-Atomen in der zu untersuchenden Substanz hin. Weißes Kupfer(II)-sulfat nimmt bei der Reaktion mit Wasser fünf Wasser-Moleküle in sein Kristallgitter auf. Dabei entsteht ein blaues Pentahydrat  CuSO4 5 H2O. Auf einem ähnlichen Vorgang beruht die Verfärbung von blauviolettem Cobalt(II)-chlorid-Monohydrat zu rotviolettem Cobalt(II)-chlorid-Hexahydrat. 
  

Oxidation eines Kohlenwasserstoffes
Bild vergrößern


Bei der Reaktion des Kohlenwasserstoffs mit Kupfer(II)-oxid wird dieses zu elementarem Kupfer reduziert, das man an der roten Farbe erkennen kann. Die dabei frei werdenden Sauerstoffatome oxidieren die Kohlenstoffatome des Kohlenwasserstoffs zu Kohlenstoffdioxid und die Wasserstoffatome zu Wasser: 
  
Reduktion:    2 CuO  reagiert zu   2 Cu  +  O2 
Oxidation 1:  C-Atome  +  "O"  reagiert zu   CO2 
Oxidation 2:  H-Atome  +  "O"  reagiert zu   H2O


Sicherheit  Schutzbrille anziehen! Schutzhandschuhe anziehen! Lueftungsmassnahmen erforderlich
Beim Verkohlen von Stoffen und beim Arbeiten mit Wasserstoff oder mit Methangas ist auf eine gute Raumlüftung zu achten. Es muss eine Schutzbrille getragen werden. Beim Arbeiten mit ätzenden Stoffen wie Natriumhydroxid oder Natronlauge sind auch Schutzhandschuhe notwendig. Reste der Kupfersalze werden im Behälter für Schwermetallsalzlösungen entsorgt.
 
Copyright: T. Seilnacht
 www.seilnacht.com