Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Anorganische Salze

  Natriumsulfat   Na2SO4 

Wasserfrei
 
Weißes Pulver 

Decahydrat
 
Weißes, kristallines Pulver
oder farblose, monokline Nadeln
 
   
Vorkommen   
Mineralwasser,   
Mineral Thenardit
Molmasse  142,043 g/mol 
(Decahydrat  322,196 g/mol)
 

AGW  keine Angaben 
Dichte  2,7 g/cm3 
(Decahydrat 1,46 g/cm3)  
Schmelzpunkt  +884 °C 
Wasserlöslichkeit  
100g H2O lösen bei 25 °C 28,1 g
- - Entsorgung  G 4
Etikett drucken Deutscher Name Englischer Name
CAS  7757-82-6 
CAS  7727-73-3
Natriumsulfat 
Natriumsulfat Decahydrat *
Sodium sulfate 
Sodium sulfate decahydrate
   
    *) Für die Schule bevorzugt 
  
Eigenschaften 
  
Natriumsulfat Decahydrat ist im Handel als weißes, kristallines Pulver erhältlich. Es war früher unter dem deutschen Namen Glaubersalz bekannt. Das Decahydrat löst sich im Wasser unter Abkühlung.


Natriumsulfat


Beim Erwärmen auf 32°C gibt das Decahydrat sein Kristallwasser ab, und man erhält kristallwasserfreies Natriumsulfat. Dieses löst sich im Wasser unter Erwärmung.
Es ist hygroskopisch und zieht Feuchtigkeit aus der Luft an. Lässt man eine heiße und konzentrierte Natriumsulfatlösung an der Luft abkühlen, bilden sich monokline, farblose Kristallnadeln. Die Kristallbildung der übersättigten Lösung kann durch das Einwerfen von zwei oder drei kleinen Kristallen eingeleitet werden.

 

Zoom!
Bild vergrößern


Auskristallisierte, nadelartige Kristalle des Glaubersalzes
     
   
Herstellung 
  
Glaubersalz kann direkt aus dem Mineral Thenardit oder aus Mineralwasser gewonnen werden. Sein Name erhielt es nach einem von Johann Rudolph Glauber um 1655 erfundenen Verfahren, bei dem es aus Natriumchlorid und Schwefelsäure hergestellt wird:   
  
2 NaCl  + H2SO4   Na2SO4  +  2 HCl    
   
Dieses Verfahren besitzt heute praktisch keine Bedeutung mehr. Natriumsulfat fällt in großen Mengen als Nebenprodukt bei der Kalisalzaufbereitung aus dem Mineral Kieserit an. So wird es heute hergestellt.   
   
9 H2O + MgSO4 H2O + 2 NaCl   Na2SO4 10 H2O + MgCl2
    
  
Verwendung 
  
Natriumsulfat dient in Waschmitteln als Füllstoff, außerdem wird es bei der Papier- und Zellstoffgewinnung, bei der Glasherstellung und zur Herstellung von Ultramarinblau und Natriumsulfid benötigt. Wasserfreies Natriumsulfat benutzt man im Labor zum Trocknen von organischen Lösungsmitteln.
   
  
Copyright: T. Seilnacht