Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Anorganische Salze

  Natriumperoxoborat Trihydrat   Na2[B2(O2)2(OH)4]  • 3H2O
Flasche
   
 





  

Weißes, kristallines Pulver
Molmasse  253,70 g/mol   
  
 


AGW  keine Angaben
Zersetzung  +60 °C  
Dichte  1,7 g/cm3   
Wasserlöslichkeit 
Konz. bei 20 °C 23 g/l
Piktogramme  
GHS 03  
GHS 05  
GHS 07  
GHS 08

Gefahr 
Gefahrenklassen + Kategorie   
Oxidierende Feststoffe 2  
Akute Toxizität oral 4  
Akute Toxizität inhalativ 3  
Reproduktionstoxizität DF 1B
 
Spez. Zielorgantoxizität  e. 3 (Atemwege)  
Schwere Augenschädigung 1
HP-Sätze (siehe Hinweis)    
  
H 272, 302, 318, 331, 335, 360DF
P 221, 260, 280.1-4+5+7, 305+351+338, 309+310, 405  

Entsorgung   in Behälter separat sammeln

Deutscher Name Englischer Name
CAS 7632-04-4 Natriumperoxoborat Trihydrat
(früher: "Natriumperborat Tetrahydrat")
Sodium peroxoborate trihydrate
("
Sodium perborate tetrahydrate")

Hinweise für Schulen: Natriumperoxoborat ist ein reprotoxischer Stoff: Er kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen (F) oder das Kind im Mutterleib schädigen (D). Schülerexperimente dürfen nicht durchgeführt werden. Gebärfähige Frauen, werdende oder stillende Mütter dürfen mit diesem Stoff nicht arbeiten. Da der Stoff keine große Bedeutung in der Schulchemie hat, wird wegen seines Gefahrenpotenzials empfohlen, ganz darauf zu verzichten. Die Wirkung eines Bleichmittels auf Textilien kann auch mit Wasserstoffperoxid oder mit den käuflich erhältlichen Haushalts-Bleichmitteln auf der Basis von Natriumpercarbonat gezeigt werden.


Eigenschaften 
 
 

Natriumperoxoborat Trihydrat ist ein weißes, kristallines Pulver, das sich in Wasser nur mäßig löst. Früher wurde es als "Natriumperborat Tetrahydrat" bezeichnet, was aber der chemischen Zusammensetzung nicht entspricht.  Solange es trocken und kühl aufbewahrt wird, ist es stabil. Beim Erwärmen auf 60°C in einer wässrigen Lösung zerfällt es zu Wasserstoffperoxid und Natriumhydrogenborat. Das Wasserstoffperoxid setzt gleichzeitig Sauerstoff frei, der bleichend wirkt. Beim stärkeren Erhitzen oder aber auch an feuchter Luft wird ebenfalls Sauerstoff freigesetzt. Natriumperoxoborat kann durch starke Reibung explodieren, und es bildet mit oxidierbaren Stoffen explosionsfähige Mischungen.


Natriumperborat


Herstellung

Zuerst wird eine Natriummetaborat-Lösung aus Borax und Natronlauge hergestellt (I). In diese Lösung gibt man Wasserstoffperoxid, das mit dem Natriummetaborat zum Natriumperoxoborat Trihydrat reagiert (II).

(I)  Na2B4O7  +  2 NaOH  reagiert zu   4 NaBO2 H2O
(II) 2 NaBO2 H2O  +  2 H2O  +  H2O2reagiert zu   Na2[B2(O2)2(OH)4] 3H2O


Verwendung

Natriumperoxoborat Trihydrat wird als Bleichmittel in Waschmitteln eingesetzt, da beim Erwärmen in wässriger Lösung aktiver Sauerstoff freigesetzt wird. Diese Verwendung führt zu borsalzhaltigen Abwässern. Da Bor ein reprotoxisches Potenzial hat, ersetzt man das borhaltige Salz in den Waschmitteln zunehmend durch Natriumpercarbonat. Natriumperoxoborat wird auch als Konservierungsstoff in Augentropfen oder zum Bleichen oder "Bleaching" von Zähnen verwendet.


Copyright: T. Seilnacht