Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Anorganische Salze

  Natriumsulfid   Na2S 
Flasche
 
 



Flasche mit inertem Gas befüllen
  
Lachsfarbene oder
gelbe Schuppen

Molmasse (wasserfrei)  78,045 g/mol   
Molmasse (Pentahydrat)  168,121 g/mol   
Molmasse (Nonahydrat)  240,183 g/mol   


AGW  keine Angaben
Schmelzpunkt (wasserfrei) +1172 °C  
Dichte (wasserfrei) 1,856 g/cm3   
Wasserlöslichkeit 
(wasserfrei)
100g H2O lösen bei 25 °C 20,6 g
Piktogramme  
GHS 05  
GHS 06  
GHS 09  
Gefahr
Gefahrenklassen + Kategorie  
Akute Toxizität oral 3  

Akute Toxizität dermal 4
Ätz/Reizwirkung auf die Haut  1B  
Gewässergefährdend akut 1
HP-Sätze (siehe Hinweis)      
H 302, 311, 314, 400  
P 260, P280.1-3+7, P305+351+338, 361, 303+361+353, 405   
Entsorgung 
siehe Hinweise 
  Deutscher Name Englischer Name
CAS 1313-82-2
CAS 1313-83-3
CAS1313-84-4
Natriumsulfid
Natriumsulfid Pentahydrat
Natriumsulfid Nonahydrat
Sodium sulfide
Sodium sulfide pentahydrate
Sodium sulfide nonahydrate
    
Bemerkung für Schulen: Es wird empfohlen, Natriumsulfid an Schulen nicht aufzubewahren. Das Salz gibt sehr leicht toxischen Schwefelwasserstoff ab. Natriumsulfid kann nur in einem kühlen und geeigneten Chemikalienschrank mit dauerhafter Zu- und Ablüftung aufbewahrt werden. Die Flasche muss mit einem inerten Gas wie Helium befüllt werden. Vor allem auch die Entsorgung der Reste ist problematisch.
   
 
Eigenschaften  
  
Ganz reines Natriumsulfid wäre farblos. Das technische Natriumsulfid Nonahydrat im Handel ist meist lachsrot oder gelblich gefärbt. Die Farbe wird durch Spuren enthaltener Eisenkomplexe verursacht. Das Nonahydrat kommt schuppenförmig in den Handel und setzt an der Luft sofort Schwefelwasserstoff frei. Beschleunigt wird die Freisetzung dieses toxischen Gases durch Säuren, Feuchtigkeit und kohlenstoffdioxidhaltige Luft:

Na2S  +  H2O  +  CO2 reagiert zu   Na2CO3  +  H2S

Fein verteiltes, wasserfreies Natriumsulfid kann sich an der Luft von selbst entzünden. Natriumsulfid ist in Wasser löslich, die Lösung reagiert stark alkalisch. In einer Gleichgewichtsreaktion bilden sich beim Lösen Hydroxid-Ionen. Beim Erhitzen auf 50°C gibt das Nonahydrat ein Teil des Kristallwassers ab, und es bildet sich das Pentahydrat. Die wasserfreie Form erhält man ab 120°C.

    
 
Natriumsulfid

Natriumsulfid Nonahydrat ist als plättchenförmige Brocken erhältlich.
    
  
Herstellung   
  
Natriumsulfid erhält man zum Beispiel bei der Reduktion von Natriumsulfat mit glühender Kohle (unter Zusatz von Natriumcarbonat): 

Na2SO4  +  2 C reagiert zu   Na2S  +  2 CO2
  
Eine andere Möglichkeit wäre die Reaktion von Natrium mit Schwefel oder aber auch das Einleiten von Schwefelwasserstoff in Natronlauge:

H2S  +  2 NaOH reagiert zu   Na2S  +  2 H2O
    
  
Verwendung   
  
Natriumsulfid wird bei der Lederherstellung zum Enthaaren der Tierhäute benötigt. Bei organischen Synthesen wird es zur Reduktion der Nitro- und Aminogruppen benutzt. Bei der Metallgewinnung wird es zur Flotation eingesetzt. Bei der Abwasserbehandlung dient es als Komplexspalter. Ein Problem dabei sind die Geruchsbelästigungen, die durch austretenden Schwefelwasserstoff in der Kanalisation auftreten. 
   
  
Copyright: T. Seilnacht