Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Anorganische Salze

  Natriumperoxid  Na2O2 
Flasche   
  
  
 
   
Hellgelbes Pulver
oder hellgelbe Kügelchen
Molmasse  77,979 g/mol   
  


   
AGW  keine Angaben  
Dichte  2,805 g/cm3   
Schmelzpunkt  +675 °C 
Wasserlöslichkeit 
reagiert heftig mit Wasser
Piktogramme  

GHS 03
  
GHS 05  
Gefahr 
Gefahrenklassen + Kategorie  
    
Oxidierende Feststoffe 1  
Ätz/Reizwirk. auf die Haut 1A

HP-Sätze (siehe Hinweis)    
H 271, 314   P 210, 221, 280.1-4, 301+330+331, 305+351+338, 309+310  
Entsorgung  in Behälter separat sammeln oder im Abzug in Wasser vernichten

Deutscher Name Englischer Name
CAS 1313-60-6 Natriumperoxid Sodium peroxide
    
Bemerkung für Schulen: Natriumperoxid wirkt stark ätzend und kann mit Wasser und allen brennbaren Stoffen heftig reagieren. Es müssen Schutzbrille, Schutzbrille, Schutzhandschuhe und Gesichtsschild getragen werden. Es darf nur im Abzug gearbeitet werden. Die Lagerung erfolgt in einem separaten Mini-Chemikalienschrank über einer Glaswanne.


Eigenschaften
 
  
Im Handel sind hellgelbe Kügelchen erhältlich, die in dieser Form stabiler und chemisch nicht ganz so reaktiv wie das Pulver sind. Reines Natriumperoxid wäre ganz weiß, die Gelbfärbung wird durch Natriumhyperoxid NaO2 verursacht. Natriumperoxid saugt aus der Luft begierig Feuchtigkeit und Kohlenstoffdioxid auf und reagiert mit diesen spontan. Mit Kohlenstoffdioxid bilden sich Natriumcarbonat und Sauerstoff.


Natriumperoxid

Natriumperoxid kommt als hellgelbe Kügelchen in den Handel.


Natriumperoxid reagiert unter Sprudeln und starker Wärmeentwicklung mit Wasser und bildet dabei Natriumhydroxid und Wasserstoffperoxid. Wenn nicht gleichzeitig mit Eis gekühlt wird, zerfällt das Wasserstoffperoxid sofort weiter zu Wasser und Sauerstoff:

Na2O2  +  2 H2O reagiert zu   2 NaOH  +  H2O2
2 H2O2reagiert zu   2 H2O  +  O2
   
Natriumperoxid kann bei Kontakt mit brennbaren Stoffen wie Aluminium- und Magnesiumpulver oder Phosphor explosionsartige Reaktionen auslösen. Brennbare organische Flüssigkeiten können sich von selbst entzünden. Auch ein Gemisch aus Papier oder Holzwolle und Natriumperoxid entzündet sich von selbst, wenn wenig Wasser hinzukommt.
    
  
Herstellung 
   
Natriumperoxid entsteht beim Verbrennen von Natrium in einer Sauerstoffatmosphäre. Gleichzeitig bildet sich auch Natriumoxid Na2O. Wie viel jeweils von den beiden Oxiden bei der Verbrennung entsteht, hängt von der vorhandenen Feuchtigkeit, vom Sauerstoffgehalt und von der Verbrennungstemperatur ab. Bei höheren Verbrennungstemperaturen entsteht eher Natriumperoxid.
 
4 Na  +  O2 reagiert zu  2 Na2O     ΔHR = -418 kJ/mol 
2 Na  +  O2 reagiert zu  Na2O2     ΔHR = -513 kJ/mol 
    
  
Verwendung 
  
Natriumperoxid findet in der chemischen Industrie als Bleichmittel für pflanzliche und tierische Produkte eine Anwendung. In Waschmitteln wird es seit 1939 nicht mehr verwendet. Durch die damaligen Waschmittel entstanden immer wieder Brände. In Atemschutzgeräten der Feuerwehr oder in U-Booten dient es als sehr effizientes Absorptionsmittel für Kohlenstoffdioxid. Natriumperoxid ist auch ein Rohstoff zur Herstellung anderer Peroxo-Verbindungen.
   
  
Copyright: T. Seilnacht