Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Anorganische Salze

  Magnesiumcarbonat   MgCO3
Flasche
   
 
  
Lockeres, weißes
Pulver

Vorkommen
Mineral Magnesit

Molmasse  84,314 g/mol   
  
 

AGW  keine Angaben
Schmelzpunkt  +990 °C  
Dichte  3,010 g/cm3   
Wasserlöslichkeit 
100g H2O lösen bei 20 °C 0,18 g
-
-
Entsorgung  G 4   
Etikett drucken Deutscher Name Englischer Name
CAS 546-93-0 Magnesiumcarbonat Magnesium carbonate

Eigenschaften   

Im Handel befinden sich unter dem Namen Magnesiumcarbonat zwei Produkte: "Magnesiumcarbonat schwer" ist reines MgCO3. "Magnesiumcarbonat basisch leicht" wird auch als "Magnesia alba" bezeichnet. Seine chemische Zusammensetzung entspricht etwa der Formel  4 MgCO3 Mg(OH)2 5 H2O . Es zeigt in Wasser eine alkalische Reaktion. Die Dichte beträgt nur 2,16 Gramm pro Kubikzentimeter. Das Pulver ist auch viel lockerer und kann besser zerstäubt werden. Magnesia alba nimmt ein viel größeres Volumen ein als die vergleichbare Stoffmasse des reinen Magnesiumcarbonats:


Magnesia und Magnesiumcarbonat

10 Gramm Magnesiumcarbonat und 10 Gramm Magnesia alba im Vergleich


Herstellung

Reines Magnesiumcarbonat kann aus dem auf der Erde häufig vorkommenden Mineral Magnesit gewonnen werden. Im Labor erhält man es durch Ausfällen aus Magnesiumchloridlösungen mit Natriumcarbonat oder mit Kaliumcarbonat. Bei einem Überschuss an Kohlenstoffdioxid entsteht reines Magnesiumcarbonat, ansonsten erhält man basisches Magnesiumcarbonat. Dieses entsteht auch von selbst in warmen Lösungen aus kristallwasserhaltigem Magnesiumcarbonat:
 
2 MgCO3
3 H2Oreagiert zu   MgCO3 •  Mg(OH)2 2 H2O  +  CO2


Verwendung

Reines, kristallwasserfreies Magnesiumcarbonat eignet sich als Adsorptionsmittel für Wasser und Öle. Daher ist es oft in Entfeuchtern oder in Ölbindemitteln zusammen mit anderen Mitteln enthalten. Magnesiumcarbonat ist als Lebensmittelzusatzstoff E504 zugelassen. Es dient als Säureregulator oder als Trennmittel in Lebensmitteln. Magnesia alba ist auch unter dem Kurznamen "Magnesia" im Sportunterricht bekannt. Es ist das klassische Mittel zum Erhöhen der Griffigkeit beim Geräteturnen, im Kraftsport oder beim Sport-Klettern. In Kunststoffen oder in Papierprodukten wird Magnesia alba als Füllstoff eingesetzt. In Kosmetika findet man es zum Auflockern von Pudern. Zusammen mit Calciumcarbonat eignet es sich für Antazida, die als Medikamente zur Säurebindung im Magen verwendet werden.


Copyright: T. Seilnacht