Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Anorganische Salze

  Eisen(II,III)-oxid   Fe3O4
Flasche
   
 
  
Schwarzes, ferromagnetisches  
Pulver

Vorkommen
Mineral Magnetit

Molmasse  231,533 g/mol   
  
 

AGW   keine Angaben
Schmelzpunkt  1597 °C  
Dichte  5,17 g/cm3   
Wasserlöslichkeit 
unlöslich
-
-
Entsorgung  G 4   
Etikett drucken Deutscher Name Englischer Name
CAS 1317-61-9 Eisen(II,III)-oxid
Eisenhammerschlag
Iron(II,III) oxide


Eigenschaften   

Eisen(II,III)-oxid ist ein tiefschwarzes, ferromagnetisches Pulver, das in Wasser nicht löslich ist. Die beim Schmieden von Eisen entstehenden Plättchen aus "Eisenhammerschlag" bestehen aus dem gleichen Stoff. Eisen(II,III)-oxid ist gegen Säuren und Basen sehr beständig, auch beim Erhitzen zersetzt es sich nicht. Nur Flusssäure kann das Oxid auflösen.




Eisen(II,III)-oxid-Pulver wird von einem Magneten angezogen.


Herstellung

Eisen(II,III)-oxid entsteht beim Schmieden von glühendem Eisen durch Oxidation mit der Luft. Beim starken Glühen von Eisen(III)-oxid oder bei der Reduktion von Eisen(III)-oxid mit Wasserstoff erhält man es ebenfalls:
 
6 Fe2O3reagiert zu  4 Fe3O4  +  O2
3 Fe2O3
  +  H2reagiert zu  2 Fe3O4  +  H2O


Verwendung

Eisen(II,III)-oxid wird als Eisenoxidschwarz für die Herstellung von Farben benötigt. Es eignet sich aufgrund der ferromagnetischen Eigenschaften zur Herstellung elektrisch leitfähiger Elektroden oder für Ton- und Videobänder. Beim Haber-Bosch-Verfahren wird es als Katalysator eingesetzt.


Copyright: T. Seilnacht