Startseite  >>  Chemikaliendatenbank  >>  Organik

  Calciumacetat   Ca(CH3COO)2
Flasche
   
 




Weißes, kristallines Pulver
oder nadelförmige Kristalle

Molmasse  158,167 g/mol
(Monohydrat)  176,182
g/mol
(Dihydrat)  194,196 g/mol


AGW   keine Angaben
Zersetzung  160 °C  
Dichte (wasserfrei)  1,50 g/cm3   
Wasserlöslichkeit 
Konz. bei 20 °C 374 g/l
- -
Entsorgung  Abwasser
Etikett drucken Deutscher Name Englischer Name
CAS  62-54-4
CAS  5743-26-0
CAS  14977-17-4
Calciumacetat
Calciumacetat Monohydrat
Calciumacetat Dihydrat
Calcium acetate
Calcium acetate monohydrate

Calcium acetate dihydrate

Eigenschaften   

Wasserfreies Calciumacetat ist als weißes, kristallines Pulver erhältlich, das nach Essig riecht. Die wasserfreie Form ist stark hygroskopisch und zieht Luftfeuchtigkeit an. Hydratisiertes Calciumacetat bildet nadelförmige Kristalle. Das Dihydrat ist an der Luft relativ beständig. Das Calciumsalz der Essigsäure löst sich sehr gut in Wasser unter Bildung einer leicht alkalischen Lösung. In Ethylalkohol und Aceton ist es nicht löslich, in Methylalkohol nur gering.  


Calciumacetat


Herstellung

Eine Möglichkeit zur Gewinnung ist die Neutralisation einer wässrigen Lösung der Essigsäure mit Calciumhydroxid. Dabei entstehen Natriumacetat und Wasser. Man kann auch Calcium in Essigsäure auflösen. Bei dieser Reaktion entsteht dann Wasserstoff.
 
Ca(OH)
2  +  2 CH3COOHreagiert zu   Ca(CH3COO)2  +  2 H2O
Ca  +  2 CH3COOHreagiert zu   Ca(CH3COO)2  +  H2


Verwendung
Calciumacetat ist als Lebensmittelzusatzstoff E263 zur Konservierung und als Säureregulator zugelassen. Mit Brennspiritus bildet es ein brennbares Gel, das als Brennpaste für die Fonduezubereitung eingesetzt wird. Zusammen mit Natriumacetat ist es Bestandteil der Wärmekissen, in denen durch mechanische Energie der gesamte gelartige Inhalt zur Kristallisation gebracht wird. Beim Kristallisationsprozess entsteht Wärme.


Copyright: T. Seilnacht